Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Infos „Bürger- und Kulturzentrum Kirchheim“

Information vom 30.06.2021
Ulrich Graf Fugger wurde inzwischen als Rechtsnachfolger beurkundet.
Sobald der Erbpachtvertrag rechtskräftig ist, können wir einen neuen Zeitplan präsentieren.
Zur Info, wie es um die Förderungen steht:

zugesagte Förderungen:                                 3.556.000,00 Euro
Baukosten Gesamt:                                         5.525.000,00 Euro
Anteil Markt Kirchheim:                                - 1.969.000,00 Euro

Drücken Sie die Daumen, dass sich die Baupreise bald wieder normalisieren!
 

Information vom 31.03.2021
Unser an dieser Stelle bisher kommunizierter Zeitplan wird im Moment kurzfristig modifiziert. Der Erbpachtvertrag für den Gasthof Adler konnte aufgrund des Trauerfalles in der Familie Fugger und den damit verbundenen erbrechtlichen Veränderungen im Hause Fugger leider noch nicht unterzeichnet werden. Wir suchen gemeinsam mit dem Haus Fugger nach guten, zeitnahen Lösungswegen.
 
Information vom 24.02.2021
Was passiert im Moment?
 
Entwicklung Gasthof Adler in ein Bürger- und Kulturzentrum
ZEITPLAN 2021

Erstellt durch ARGE in Abstimmung mit den
Fachplanern Statik, HLS, E
Betrachtung Planung und Bauablauf
 
Phase 1
Rohwerkplanung/ Koordination Bauangaben/ Ausschreibung / Entrümpelung
Dez. 2020 – April 2021

ARGE erstellt Rohwerkplanung. Fachplaner koordinieren Bauangaben (Aussparungen)
Statiker erhält koordinierte Planung im März 2021.
Statiker erstellt Ausschreibung für Dachstuhlertüchtigung.
Ausschreibung der Leistung im Februar 2021.
Beginn der Arbeiten am Dachstuhl voraussichtlich April 2021.
Gemeinde organisiert Entrümpelung des Gebäudes bis Ende März 2021.

Phase 2
Ertüchtigung Dachstuhl/ Ausführungspläne / Ausschreibungen/ Vergabe
April 2021 – August 2021

Dachstuhlertüchtigung inkl. Dachdeckung, Abbruch Stadel Ostseite. Ertüchtigung Altbau bis zur Sommerpause.
ARGE Planung/Ausschreibung/Vergabe für Rohbau und Ausbau.
Statik Erstellung Bewehrungspläne für Neubau.
Prüfstatik im Juli – Rücklauf Bewehrungspläne im August.
TGA Planung/ Ausschreibung/ Vergabe Technische Gebäudeausstattung.

Phase 3
Unterfangung Altbau / Rückbau TGA Altbau / Umbau Altbau
September 2021 – Dezember 2021

Unterfangung Ostseite Altbau, Rückbauarbeiten und Strukturveränderungen im EG-Altbau
ab September 2021 bis Ende des Jahres 2021. Winterpause.
ARGE Bauleitung Neubau/ Altbau
Fachplaner Bauleitung Neubau/ Altbau
ENDE 2021

Information vom 27.01.2021
Was passiert im Moment?

  • Das Architektenteam befasst sich im Moment mit der Werk- und Detailplanung des Neubaus und stellt gemeinsam mit den Fachplanern einen Bauzeitenplan auf.
  • Die Statiker erstellen die Ausschreibung für die Dachstuhlertüchtigung.
  • Eine Schadstoffanalyse des Dachstuhls im Adler wurde durchgeführt.
  • Die Förderstellen ohne Rückmeldung wurden angeschrieben und um Genehmigung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn gebeten.
  • Der Bauantrag ist vom Landratsamt noch nicht zurück, Nachbesserungen wurden von Seiten des Bauamtes angefordert.

Städtebauförderung

 
Übergabe Förderbescheid für Bürger- und Kulturzentrum Kirchheim i.Schw.

„Was lange währt wird endlich gut!“ So kann dieses Treffen in kleiner Runde betitelt werden.


Im Fokus steht der geplante Umbau des Gasthofs Adler im Herzen des Fuggermarktes Kirchheim i.Schw. zu einem Bürger- und Kulturzentrum. Ohne Förderung ist dieses Projekt für den Markt allerdings nicht zu stemmen.


Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie gab es die Antwort auf die entscheidende Frage nach der Höhe der Fördersumme am Samstag nur in ganz kleinem Rahmen: Klaus Holetschek, seit August Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, übergab Erster Bürgermeisterin Susanne Fischer im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Wohnen, Bau und Verkehr eine symbolische Fördertafel. Insgesamt erhält die Marktgemeinde Kirchheim Finanzhilfen der Städtebauförderung in Höhe von 3,2 Millionen Euro. Die Gelder stammen aus der Initiative „Innen statt Außen“, mit der die Bayerische Staatsregierung Gemeinden beim Flächensparen, beim Erhalt ortsbildprägender Gebäude und damit bei einer nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung unterstützt.
 
Staatssekretär Klaus Holetschek betonte: „Die Ortskerne unserer bayerischen Städte, Dörfer und Märkte sollen lebendige, attraktive Lebensmittelpunkte bleiben. Bei der Städtebauförderung geht es darum, die Ortschaften so zu gestalten, dass ihre Bewohnerinnen und Bewohner dort gut und gerne leben können. Der geplante Umbau des Gasthofs Adler in Kirchheim ist dafür ein tolles Beispiel: Hier wird engagiert daran gearbeitet, Bürgerinnen und Bürgern Heimat zu erhalten und noch weiter zu verbessern.“


Seit mehr als dreieinhalb Jahren arbeiten Markträte und Vereine an einem Konzept für ein Bürger- und Kulturzentrum in der Ortsmitte von Kirchheim i.Schw. Es soll sowohl Herberge für Vereine als auch Treffpunkt für die Bürgerinnen und Bürger Kirchheims und der Ortsteile werden.


Dafür soll der denkmalgeschützte Gasthof Adler renoviert und erweitert werden. Es soll ein Bürger- und Kulturzentrum mit Probelokal für Theater-, Musik- und Schützenvereine, entstehen sowie eine Begegnungsstätte für kulturellen Austausch. Eine Wiederbelebung der Traditionsgaststätte "Gasthof Adler" sowie die Nutzung der Räume für Zusammenkünfte und Sitzungen sind Teil des Gesamtkonzeptes.


Abgeordneter Franz Pschierer: „Die Bürgerinnen und Bürger von Kirchheim haben sich intensiv mit diesem Bauprojekt beschäftigt und beim Bürgerentscheid letztlich mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen. In der Ortsmitte entsteht nun ein Bürger- und Kulturzentrum, das nicht nur den Mitgliedern der Vereine, sondern allen Einwohnern der Marktgemeinde zugutekommen wird. Die Dorfgemeinschaft wird der große Gewinner dieser Baumaßnahme sein. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, für dieses Projekt eine bestmögliche staatliche Förderung ausfindig zu machen. Damit trägt der Freistaat Bayern maßgeblich zu seinem Gelingen bei.“
 
Der Weg von ersten Ideen bis heute war steinig. Unterschiedliche Vereinsinteressen prallten aufeinander, einem Bürgerbegehren musste begegnet werden.
 
Bürgermeisterin Fischer: „Mit vielen Gesprächen, viel Geduld und viel Herzblut von allen Beteiligten wurde eine gemeinsame Linie gefunden. Es ist eine starke Gemeinschaft entstanden, die darauf wartet, in die Umsetzung zu gehen. Ich danke ganz besonders meinem Vorgänger im Bürgermeisteramt, Hermann Lochbronner, der das Projekt auf den Weg gebracht hat, Landtagsabgeordneten Franz Josef Pschierer für seine langjährige Unterstützung sowie dem Projektteam und Architektin Anja Spillner für ihr Engagement.“
 
Nach Ausarbeitung des Gesamtkonzeptes mit detaillierter Kalkulation stehen Kosten von insgesamt 5,5 Millionen Euro für das Projekt im Raum. Die anfänglich für Kirchheim bereitgestellten Städtebauförderungsmittel von 2,5 Millionen Euro konnten nun auch auf 3,2 Millionen Euro erhöht werden.

 

Sonderausgabe und Infobroschüre
Information zum Bürger- und Kulturzentrum Gasthof Adler
 
 
Zur neuen Homepage des Hauses Fugger gelangen Sie mit nachfolgend aufgeführtem Link